Goldimplantation in Ohrakupunkturpunkte

Was ist das? Wie wird sie ausgeführt?
Hierzu muss man wissen, dass sich im Ohr der gesamte Körper noch einmal spiegelt.
Der behandelnde Arzt ermittelt mit der sogenannten „Pulsdiagnostik nach Petersen“ die sogenannten „aktíven“ Punkte.
Der ermittelte Ohrakupunkturpunkt wird desinfiziert, dann werden dort die Goldplättchen (24 Karat) mittels einer Hohlnadel unter die Haut injiziert.

Anwendung bei?
Diese Methode erzielt gute Erfolge bei jeder Art von Arthrose im Bewegungsapparat (HD, ED, Spondylose, etc.)

Risiken/Erfolgschancen/Langzeitwirkung?
Die Behandlung birgt keine Risiken.
Da das Ohr ein sehr sensibler und empfindlicher Teil des Körpers ist, müssen die Tiere häufig sediert werden. Hierbei sind die geringen Risiken einer Kurznarkose zu beachten. Diese bespricht Ihr behandelnder Arzt im Vorwege mit Ihnen.
Die Erfolgschancen einer Schmerzreduzierung sind hoch – die Goldimplantation in Ohrakupunkturpunkte ist ein einmaliger Eingriff von lang anhaltender Dauer.